Der neue Fahrplan 2012/2013 ist da

Ab heute gilt bei den (meisten) europäischen Eisenbahnen der neue Fahrplan 2012/2013.

Auch bei der FerroViaMala gibt es daher einen neuen Fahrplan, der sich den allgemeinen Trends des großen Vorbildes anpassen muss. Daher wird der grenzüberschreitende Verkehr auch hier neu geordnet. Die bisherigen weitläufigen EC-Verbindungen werden durch 3 IC-Paare ersetzt, die Basel mit Milano verbinden. Diese Züge verfügen alle über einen Speisewagen, bei 2 Zugpaaren ist auch eine Velo-Beförderung möglich. Außerdem gibt es eine neue EN-Verbindung Basel – Roma. Hierbei werden die durchgehenden Schlaf- und Liegewagen vom IC aus Basel auf einen neuen Zug in Richtung Italien umgestellt.

Generell zeichnet sich das neue Angebot aus durch:

    ICN-Verbindungen Viamala – Chur – Zürich – Olten – Biel (alle 2 Stunden)
    IC-Verbindungen Viamala – Chur – Zürich – Basel SBB (alle 2 Stunden)
    IC-Verbindungen Milano – Viamala – Chur – Zürich – Basel SBB (3 mal täglich)
    EuroNight-Verbindung Roma – Viamala – Chur – Zürich – Basel (nur Schlaf- und Liegewagen)
    Graubünden-S-Bahn: Viamala – Chur – Landquart – Sargans (alle 30 Minuten)
    RV-Verbindungen Viamala – Chiavenna – Milanol (5 mal täglich im Anschluss an die ICN-Züge – Umstieg am gleichen Bahnsteig)

Damit ist es gelungen, ein qualitativ hochwertiges und wirtschaftlich darstellbares Angebot zu präsentieren, welches die Fahrgäste bestimmt positiv aufnehmen.

Einzelheiten gibt es hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.