Holztransporte mit Ganzzügen

Da der Verkehr im Langholzsektor starke Nachfragesteigerungen aufweist, verstärkt auch die FVM ihre Angebote in diesem Sektor. Seit heute verkehrt 3 mal die Woche ein entsprechender Ganzzug mit Wagen der Gattungen Snps und Sngss.

Die Traktion übernehmen SBB Cargo und TrenItalia. 

Flankenfahrt in Viamala

Tragischerweise ereignete sich gestern nachmittag eine Flankenfahrt zwischen einer S1 nach Landquart und dem IR2966 aus Basel.

Da die Geschwindigkeit der Züge gering war und beide betroffene Zugteile nur wenig besetzt waren, gab es keine Verletzten.

Die Untersuchungen zur Unfallursache dauern an…..

FVM_2015_013

Der neue Fahrplan 2012/2013 ist da

Ab heute gilt bei den (meisten) europäischen Eisenbahnen der neue Fahrplan 2012/2013.

Auch bei der FerroViaMala gibt es daher einen neuen Fahrplan, der sich den allgemeinen Trends des großen Vorbildes anpassen muss. Daher wird der grenzüberschreitende Verkehr auch hier neu geordnet. Die bisherigen weitläufigen EC-Verbindungen werden durch 3 IC-Paare ersetzt, die Basel mit Milano verbinden. Diese Züge verfügen alle über einen Speisewagen, bei 2 Zugpaaren ist auch eine Velo-Beförderung möglich. Außerdem gibt es eine neue EN-Verbindung Basel – Roma. Hierbei werden die durchgehenden Schlaf- und Liegewagen vom IC aus Basel auf einen neuen Zug in Richtung Italien umgestellt.

Generell zeichnet sich das neue Angebot aus durch:

    ICN-Verbindungen Viamala – Chur – Zürich – Olten – Biel (alle 2 Stunden)
    IC-Verbindungen Viamala – Chur – Zürich – Basel SBB (alle 2 Stunden)
    IC-Verbindungen Milano – Viamala – Chur – Zürich – Basel SBB (3 mal täglich)
    EuroNight-Verbindung Roma – Viamala – Chur – Zürich – Basel (nur Schlaf- und Liegewagen)
    Graubünden-S-Bahn: Viamala – Chur – Landquart – Sargans (alle 30 Minuten)
    RV-Verbindungen Viamala – Chiavenna – Milanol (5 mal täglich im Anschluss an die ICN-Züge – Umstieg am gleichen Bahnsteig)

Damit ist es gelungen, ein qualitativ hochwertiges und wirtschaftlich darstellbares Angebot zu präsentieren, welches die Fahrgäste bestimmt positiv aufnehmen.

Einzelheiten gibt es hier